Git Spicker

Hubert Högl, 2012, 2015, 2018, 2019, 2020 <Hubert.Hoegl@hs-augsburg.de>

URL: http://hhoegl.informatik.hs-augsburg.de/hhwiki/GitSpicker

Dieser Text ist ein Überblick zu den wichtigsten Git Kommandos. Er verwendet hauptsächlich Kommandos auf Linux Shell. Windows Anwender sollten "Git for Windows" installieren (https://gitforwindows.org), darin ist die Linux-ähnliche Kommandozeile "gitbash" enthalten. Am Schluss werden auch grafische Werkzeuge für verschiedene Betriebssysteme erwähnt als auch der Web-Dienst Gitlab.

Ich habe git in der Version 2.25.1 verwendet. Das Kommando git --version gibt die Version aus.

Die Homepage von git ist https://git-scm.com.

Die Gitlab Installation im Fachbereich Informatik der Hochschule Augsburg erreicht man unter https://r-n-d.informatik.hs-augsburg.de:8080. Siehe den Abschnitt Git im WWW.

Im Linux Paketmanager gibt es mehrere Pakete: git, git-doc, git-man sind die wichtigsten.

1   Hilfe

Wenn man auf der Kommandozeile git eingibt, dann bekommt man u.a. eine gruppierte Übersicht zu den verfügbaren Subkommandos:

start a working area (see also: git help tutorial)
  clone      Clone a repository into a new directory
  init       Create an empty Git repository or reinitialize an existing one

work on the current change (see also: git help everyday)
  add        Add file contents to the index
  mv         Move or rename a file, a directory, or a symlink
  reset      Reset current HEAD to the specified state
  rm         Remove files from the working tree and from the index

examine the history and state (see also: git help revisions)
  bisect     Use binary search to find the commit that introduced a bug
  grep       Print lines matching a pattern
  log        Show commit logs
  show       Show various types of objects
  status     Show the working tree status

grow, mark and tweak your common history
  branch     List, create, or delete branches
  checkout   Switch branches or restore working tree files
  commit     Record changes to the repository
  diff       Show changes between commits, commit and working tree, etc
  merge      Join two or more development histories together
  rebase     Reapply commits on top of another base tip
  tag        Create, list, delete or verify a tag object signed with GPG

collaborate (see also: git help workflows)
  fetch      Download objects and refs from another repository
  pull       Fetch from and integrate with another repository or a local branch
  push       Update remote refs along with associated objects

Zu allen Git Subkommandos gibt es Manual-Seiten. Diese bekommt man immer durch folgende Eingaben

$ git <subcommand> --help
$ git help <subcommand>

Mit git help -a bekommt man eine Liste aller Subkommandos.

Mit git help -g bekommt man einen Liste der Git Guides, auch Concept Guides genannt:

attributes   Defining attributes per path
everyday     Everyday Git With 20 Commands Or So
glossary     A Git glossary
ignore       Specifies intentionally untracked files to ignore
modules      Defining submodule properties
revisions    Specifying revisions and ranges for Git
tutorial     A tutorial introduction to Git (for version 1.5.1 or newer)
workflows    An overview of recommended workflows with Git

Einen Guide betrachtet man mit git help <concept>.

2   Repository initialisieren

Projektverzeichnis anlegen, z.B. mit mkdir ~/Projekt. Danach Dateien anlegen und das Repository initialisieren mit

$ git init
$ git add <file>    # oder
$ git add .

Nun gibt es in ~/Projekt ein Unterverzeichnis .git, darin werden alle für das Repository wichtigen Dateien gespeichert. Wichtig ist die Konfigurationsdatei .git/config.

Dateien ignorieren durch Anlegen der Datei .gitignore (siehe git help gitignore).

Achtung: In Gitlab legt man ein Repository auf der Web-Oberfläche von Gitlab an. Nach dem Anlegen klont man das Repository lokal auf der Festplatte und fügt Dateien mit git add ... hinzu, commited diese mit git commit ... und schreibt diese mit git push ... auf den Server. Der Schritt git init darf also nicht gemacht werden!

3   Clone

$ git clone <url>
$ git clone -l <path>    # path on local machine (-l, --local)

4   Konfigurieren

$ git config -l    # show configuration variables defined in .git/config
user.email=Hubert.Hoegl@hs-augsburg.de
user.name=Hubert Hoegl
push.default=simple
core.repositoryformatversion=0
core.filemode=true
core.bare=false
core.logallrefupdates=true
remote.srv.url=ssh://hhoegl.informatik.hs-augsburg.de:2222/data/tgit/00repos/oss
remote.srv.fetch=+refs/heads/master:refs/remotes/srv/master
branch.master.remote=srv
branch.master.merge=refs/heads/master

# set some variables
$ git config --global user.name <your name>
$ git config --global user.email <your e-mail>
$ git config --global core.editor <your preferred editor, eg. vi>
$ git config --global sendemail.smtpserver <your smtp server>
$ git config --global sendemail.smtpserverport <your smtp server port>
$ git config --global sendemail.smtpuser <your user name>
$ git config --global sendemail.smtppass <your password>

All possible variables are described in man page ``git config --help``.

Die Konfiguration kann man auch in ~/.gitconfig schreiben.

5   Status

$ git status
$ git status -uno         # don't show untracked files

6   Commit

Änderungen im Arbeitsverzeichnis müssen zunächst mit git add ... hinzugefügt werden (auch wenn eine Datei bereits existiert) und dann mit git commit ... in das lokale Repository aufgenommen werden. Bei existierenden Dateien lässt man fasst immer das separate git add .. weg und ruft statt dessen git commit -a ... auf. Die -a Option nimmt alle Dateien mit Änderungen auf. Mit der -m Option wird die Commit-Meldung angegeben. Ohne die -m Option wird ein Editor aufgerufen, in dem man die Commit-Meldung eingeben kann. Neu angelegt Dateien muss man immer zunächst mit git add ... aufnehmen.

$ git commit -a                    # stage all changed files (-a)
$ git commit -s -a                 # sign-off commit message (-s, --signoff)
$ git commit -am <commit_msg>      # commit message <msg>
$ git add <neue_datei>
$ git commit -am <commit_message>

Der verwendete Editor für die Commit-Meldung wird in der folgenden Reihenfolge festgestellt:

  1. GIT_EDITOR Umgebungsvariable
  2. core.editor Konfigurationsvariable (git config --global core.editor "...")
  3. VISUAL Umgebungsvariable
  4. EDITOR Umgebungsvariable

7   Log

$ git log
$ git log --pretty=oneline -3     # on one line, max. 3 commits, see 'git log --help'

Hier ist ein Beispiel für die Ausgabe. Die lange Folge von Hex-Ziffern ist der "Hash".

commit 15e423b0d895812deb64fcff22be2d4bf1788dba (HEAD -> master, origin/master, origin/HEAD)
Author: Hubert Hoegl <Hubert.Hoegl@hs-augsburg.de>
Date:   Fri Oct 23 18:32:52 2020 +0200

    updated _tmux.conf

commit 4d9f95acea7fbf5ca571964593363c5256d021ed
Author: Hubert Hoegl <hhoegl@gorilla.informatik.hs-augsburg.de>
Date:   Fri Oct 23 17:07:42 2020 +0200

    extended buttons=... help

commit 33e35b22d188b77819b65f21e80730639e3d11f3
Date:   Thu Oct 22 20:57:58 2020 +0200
Moved doc to separate repo estool-doc

...

8   Änderungen herausfinden

Alle Änderungen von allen Commits im Patch-Format auf die Standardausgabe ausgeben:

$ git log -p         # in early days this was 'git whatchanged'

Aktuelle Änderungen des letzten Commit

$ git show           # identisch mit git show HEAD

Änderungen von einem bestimmten Commit ausgeben:

$ git show 1931ec4d8592cd5599771dd65f1a5d0dfc7237cb

Man kann die lange ID des Commit (ein SHA-1 Hash) auch abkürzen, solange sie eindeutig ist. Im konkreten Beispiel würde auch folgendes funktionieren:

$ git show 1931ec4

Welche Commits sind noch nicht mit push auf das entfernte Repository übertragen worden?

$ git log remotes/origin/hhoegl..hhoegl
commit 9330d1aba6a7a9d64795e4af906c1a995e5eddd9
Author: Hubert Hoegl <Hubert.Hoegl@hs-augsburg.de>
Date:   Thu Apr 26 10:13:38 2012 +0200

    GPIO > 15 aktiviert

Vorsicht: Wenn man die beiden Argumente links und rechts vom .. vertauscht, funktioniert es nicht.

9   Diff

$ git diff
$ git diff --cached
$ git diff HEAD
$ git diff HEAD^
$ git diff HEAD^^^
$ git diff a494fcd0

10   Tag

In folgendem Beispiel wird dem Commit 1931ec4 (abgekürzter SHA-1 Hashwert) die Markierung "release-1" gegeben:

$ git tag release-1  1931ec4

11   Branch

Branches auflisten

$ git branch -a    # lokale als auch "remote-tracking" branches ausgeben

Branch erzeugen

$ git branch <branch-name>      # create new branch...
$ git checkout <branch-name>    # and switch to the new branch

oder in einem Schritt:

$ git checkout -b <branch-name>

Branch löschen:

$ git branch -d <other-branch>

Man kann das Löschen auch erzwingen mit --delete --force, kurz -D.

12   Pull

$ git pull
$ git pull origin master             # pull from remote 'origin', branch 'master'
$ git pull --rebase origin master    # rebase instead of merge

13   Merge

$ git checkout master           # switch to "receiving" branch
$ git pull                      # fetch and merge changes
$ git merge <other-branch>      # merge <other-branch> into master

14   Konflikte

Unterscheide folgende Fälle

  1. Merge beginnt erst gar nicht

    Hier ist das beste Rezept, das Kommando git stash ... zu verwenden.

  2. Merge beginnt, bricht dann aber mittendrin ab

    Hier sollte man nicht stash, sondern git reset ... verwenden.

Relevante Kommandos:

$ git log --merge
$ git reset
$ git reset --mixed
$ git merge --abort
$ git commit -am "commit message"
$ git reset --hard <hash>  # roll back to specified commit hash
$ git reset --hard HEAD    # roll back to HEAD
$ git stash [list | apply | pop | drop]

15   Push

$ git push <remote> <local-branch>
$ git push <remote> <local-branch>:<remote-branch>

16   Patches

Normalerweise erstellt git für jeden Commit einen eigenen Patch.

Einen einzigen Patch für alle Commits zwischen dem aktuellen Entwicklungsbranch und dem Branch master erstellt man so:

$ git format-patch master --stdout > my.patch

Man kann auch zusätzlich die Option -s (sign-off) verwenden. Mit -o <dir> gibt man das Verzeichnis an, in das der Patch abgelegt werden soll, wenn man nicht auf Standardausgabe ausgibt.

In der Schreibweise

$ git format-patch master..develop

werden zwei Branches angegeben, zwischen denen die Patches erzeugt werden.

Patch anwenden

$ git apply --check my.patch    # just check, don't apply
$ git apply my.patch            # apply w/o sign-off
$ git apply --stat my.patch     # print patch status
$ git am --signoff < my.patch   # apply with sign-off ("apply mailbox")

Letzteres Kommando führt zu einer "Signed-off-by" Meldung bei git log. Die sieht so aus:

Signed-off-by: Your Name <your@email.com>

Man kann auch noch die Option --whitespace=strip angeben.

Der Name und die Email-Adresse können in den Umgebungsvariablen GIT_COMMITTER_NAME und GIT_COMMITTER_EMAIL abgelegt werden.

17   Commit Meldungen nachträglich ändern

Die Spitze ("tip") des aktuellen Zweiges ("branch") ändern.

$ git commit --amend -m "New commit message"

Änderungen, die weiter zurück liegen, werden mit git rebase gemacht. Möchte man den vorletzten Commit bearbeiten, muss man sich mit folgendem Kommando die letzten zwei Commits besorgen:

$ git rebase -i HEAD~2

Danach landet man in einem Editor mit folgendem Text:

pick f58e28b Ein paar Aenderungen in .config
pick b71ec7a GPIO > 15 aktiviert

# Rebase 4ad3a02..b71ec7a onto 4ad3a02
#
# Commands:
#  p, pick = use commit
#  r, reword = use commit, but edit the commit message
#  e, edit = use commit, but stop for amending
#  s, squash = use commit, but meld into previous commit
#  f, fixup = like "squash", but discard this commit's log message
#
# If you remove a line here THAT COMMIT WILL BE LOST.
# However, if you remove everything, the rebase will be aborted.

Wenn man die zwei Zeilen mit "pick" löscht und aus dem Editor herausgeht, dann erscheint "Nothing to do". Wenn man eine der Zeilen von "pick" auf "reword" ändert, dann kann man die Commit Meldung abändern.

18   Archivierung

$ git archive -l
$ git archive --prefix=glunz/ HEAD | gzip >glunz-20080628.tar.gz
$ git archive --prefix=glunz/ v0.1 | gzip >glunz-0.1.tar.gz

19   Grafische Werkzeuge

Text-basiertes User Interface (mit ncurses), für Linux

Git GUIs

Grafische Repository-browser

20   Umgebungsvariable

Eine Liste aller Variablen findet man in man git. Hier sind einige gebräuchliche angegeben:

  • PREFIX
  • HOME
  • GIT_EXEC_PATH
  • GIT_PAGER
  • GIT_EDITOR
  • GIT_DIR
  • GIT_WORK_TREE
  • GIT_AUTHOR_NAME
  • GIT_AUTHOR_EMAIL
  • GIT_AUTHOR_DATE
  • GIT_COMMITTER_NAME
  • GIT_COMMITTER_EMAIL
  • GIT_COMMITTER_DATE

21   Git im WWW (gitlab)

Gitlab

Schlüsselpaar auf gitlab eintragen

Unter Gitlab kann man ein Repository entweder mit einem SSH URL oder mit einem HTTP URL klonen. Siehe das folgende Beispiel:

  1. git clone ssh://git@r-n-d.informatik.hs-augsburg.de:2222/hubert.hoegl/estool.git
  2. git clone https://r-n-d.informatik.hs-augsburg.de:8080/hubert.hoegl/estool.git

Bei der ersten Kommandozeile (ssh) erfolgt die Ausführung sofort, falls der öffentlichen ssh Schlüssel in gitlab eingetragen wurde.

Bei der zweiten Kommandozeile (https) muss der Anwender immer den Login und das Passwort angeben, was auf die Dauer sehr umständlich ist.

Wenn Sie auf gitlab eingeloggt sind, dann klicken Sie auf "Settings" in Ihrem Account. Auf der linken Seite sehen Sie dann die Spalte "User Settings". Darin befindet sich der Eintrag "SSH Keys", auf den Sie klicken. Sie sollen nun Ihren öffentlichen Schlüssel von dem Account auf dem Sie üblicherweise arbeiten auf gitlab übertragen.

Ein Beispiel: Ich arbeite auf dem Rechner "x230". Mein Home-Verzeichnis (ausgedrückt durch die Tilde ~) enthält das Verzeichnis .ssh/. Darin befindet sich mein öffentlicher ssh Schlüssel id_rsa.pub.

hhoegl@x230:~$ ls ~/.ssh/
id_rsa  id_rsa.pub  known_hosts

Ich muss nun die Datei in einem Editor öffnen und in die Zwischenablage kopieren. Von dort kann man sie in das Textfeld kopieren, das man beim Eintrag "SSH Keys" auf gitlab findet. Es gibt zwei Hilfetexte auf gitlab, für den Fall dass der Schlüssel schon existiert und für den Fall dass der Schlüssel noch angelegt werden muss:

Schlüssel existiert schon: https://r-n-d.informatik.hs-augsburg.de:8080/help/ssh/README#review-existing-ssh-keys

Schlüssel existiert noch nicht: https://r-n-d.informatik.hs-augsburg.de:8080/help/ssh/README#generating-a-new-ssh-key-pair

Wenn man von unterschiedlichen Rechner arbeitet, dann sollte man den öffentlichen Schlüssel von allen diesen Rechnern auf gitlab speichern.

22   Literatur

  1. Offizielle Git Dokumentation

    https://git-scm.com/doc

  2. Scott Chacon, Ben Straub, Pro Git

    frei lesbar unter http://git-scm.com/book/en/v2 (Englisch), http://git-scm.com/book/de/v2 (Deutsch)

  3. Git Magic

    http://www-cs-students.stanford.edu/~blynn/gitmagic

  4. Git Immersion

    http://gitimmersion.com/

  5. A Visual Git Reference

    http://marklodato.github.io/visual-git-guide/index-en.html

  6. Git Tutorial von Lars Vogel

    http://www.vogella.com/tutorials/Git/article.html

  7. Git from the bottom up

    http://ftp.newartisans.com/pub/git.from.bottom.up.pdf

  8. Intro to Distributed Version Control (Illustrated)

    http://betterexplained.com/articles/intro-to-distributed-version-control-illustrated

  9. René Preißel, Bjørn Stachmann, Git, 5. Auflage, dpunkt Verlag 2019, https://learning.oreilly.com/library/view/git-5th-edition/9781098123154/
  10. Git Tutorial von Atlassian

    https://www.atlassian.com/git

    darin ein Vergleich von Workflows https://www.atlassian.com/git/tutorials/comparing-workflows

  11. Offizielle Dokumentation von Gitlab Community Edition

    https://docs.gitlab.com/ce/

  12. Joost Evertse, Mastering Gitlab 12, Packt 2019.

    https://learning.oreilly.com/library/view/mastering-gitlab-12/9781789531282/

  13. Adam O'Grady, GitLab Quick Start Guide, Packt 2018

    https://learning.oreilly.com/library/view/gitlab-quick-start/9781789534344/

  14. Brent Beer, Introducing Github, O'Reilly 2018.

    https://learning.oreilly.com/library/view/introducing-github-2nd/9781491981801/

GitSpicker (last edited 2020-11-10 09:23:11 by HubertHoegl)

|| Kontakt