Tip: Die neueren Eintraege stehen jetzt oben. | Noch ein Tip: Der Die Seite kann auch ueber diesen Link geaendert werden: [http://141.82.31.227:8080/hhwiki/EmbeddedLinux?action=edit Edit]

---

Hier gibts infos ueber den PowerPC 405GP: ["PowerPC"] (Embedded Linux)

// Timo <thoenig@nouse.net> / 03-02-05


Linux auf dem iPod (Tip von T. Hoenig, 03-02-05) http://ipodlinux.sourceforge.net/screens.shtml


Hier ist eine Zusammenstellung von vielen vielen Embedded Linux Distributionen. Die Embedded Linux Survey ist zu finden unter


Das Phoenix-Modul (Phoenix-ECM und Phoenix-SBC) von Axotec http://www.axotec.de bietet einen Cirrus System-on-Chip CS89712 (ARM 720TDMI, mit MMU und integriertem CS8900, onchip Boot-ROM). An Schnittstellen enthaelt es Ethernet, zwei UARTs mit IrDA, GPIO, SSI1/SPI/Microwire, SSI2/DAI/Codec (bis zu 512 kbit/s), PWM Interface, JTAG Interface. Alle CPU Signale sind herausgefuehrt. Die Firma bietet auch einen MP3 Chip an, den man auf einem Basisboard unterbringen kann. Groesse einer Scheckkarte 85x53 mm. Support fuer zwei CL-PS6700 PCMCIA Cardcontroller. Direkter Anschluss eines Grafik-LCDs moeglich. Ueber SSI/SPI kann direkt ein Maxim 148/149 oder AD7811/12 (8 Ana-In, 10-Bit, 2.3usec) angeschlossen werden. Zwei 140-pol Industrieverbinder auf der Rueckseite. Der Preis liegt fuer 4 MB Flash und 8 MB RAM bei 230 Euro. Fuer 16/16 ist der Preis 289 Euro. -hh 2002-12-13

---

Die Papers der vergangenen "Embedded Systems" Konferenzen sind frei zugaenglich unter http://www.esconline.com/archive.htm. Hineinschauen lohnt sich!

---

Die TU Delft hat eine grössere Stückzahl an LARTs (www.lart.tudelft.nl) bauen lassen, und will Boards, die sie selbst nicht benötigen, zu einem recht vernünftigen Preis (~300$) abgeben. Dafür gäbe es dann

- a LART rev5, with blob, kernel and ramdisk loaded - a KSB rev4, with programmed CPLDs - an Ethernet dongle, with a cable to attach it to the KSB - a serial cable, one end connecting to the LART, the other end to two DB-9s - a parallel port JTAG dongle for the LART

Die PCBs sollen kommende Woche an die TU geliefert werden, bis die Boards dann bestückt werden können rechnen sie mit ~10 Tagen.

Nähere Infos gibts auch im Archiv der Mailing-Liste (http://www.lart.tudelft.nl/list/)

---

Bei der Firma ESE Gmbh http://www.ese-gmbh.de (Tel 07773/9388-0) habe ich ein guenstiges Board aufgetrieben mit einem Net+Arm Prozessor. Das "WIB-MOD" liegt bei 260 Euro und das "WIB-GP" bei 393 Euro. Auf dem WIB-MOD ist ein Net+50, 4M Flash, 8k EEPROM und 16M RAM, 10/100 Ethernet. Linux-Support (wenn man es nicht selber machen moechte) bekommt man von BFAD (http://www.bfad.de). Die Firma Netsilicon, die den Prozessor herstellt bastelt gerade im Muenchen-Buero an einer Anpassung der GNU-Tools. Das Debugging laeuft wie bei allen anderen ARMs auch ueber einen JTAG-aehnlichen Port.

Hier ist noch eine Application Note von Intel: Linux Development on the SA1110 Platform. Da sind unter anderem ein paar Sachen zur Flash-Programmierung mit JTAG drin.

Man kann anscheinend alle ARMs, also auch Strong-Arm und XScale mit dem jflash bzw. jflash-linux ansteuern. In Arm-Linux Buch http://www.aleph1.co.uk/armlinux/book/book1.html steht zu diesem Thema etwas drin.

---

Hier sind die Sachen die Dominic herausbekommen hat:

* Cerfboard bei Intrinsyc. Der Cerfcube liegt bei 499$, das Board bei 995 $.

* Trizeps bei Keith-Koep. Das Trizeps-II mit dem Erweiterungsboard MT6N

* Triton Starterkit fuer 995 USD bei Karo

---

Moin,

ich habe beim web-stoebern noch einen sehr interessanten link gefunden:

Comparison of available ARM development boards http://www.aleph1.co.uk/armlinux/devboards/spec.html

Es werden eine Menge ARM-Boards gelistet und nach Funktionalität verglichen.

EmbeddedLinuxUralt (last edited 2009-03-30 12:38:01 by p5B079AA9)

|| Kontakt