Ein Gehäuse für Gnublin

Unser Gnublin Board hat nun ein Gehäuse bekommen. Paul Dolezal vom Fablab hat wieder mal gezaubert und ein in jeder Hinsicht gelungenes Design gemacht.

A (a) B (b) C (c) D (d) E (e) F (f) G (g) H (h) I (i)

Durch die grössere rechteckige Öffnung kann man “Jumperwires” auf eine Pfostenfeldleiste stecken (a). Die kleinere quadratische Öffnung ist für einen Lichtleiter, der das Licht von zwei LEDs nach oben leitet. Auch die Mechanik zum Betätigen des Reset-Schalters ist gedruckt, siehe (a) und (h). Die Bodenplatte hat vier Laschen mit gedruckten Schraubenlöchern, so dass man das Gehäuse mit vier Schrauben von Aussen zuschrauben kann (e). Auf (i) wollte ich hervorheben, wie gut ein selbstgedrucktes Gehäuse mit einem gekauften USB Hub (grün) zusammenpassen kann. Der “GNUBLIN” Schriftzug ist nicht gedruckt, er stammt von einem Abziehbild.

Die CAD Files sollten im gitlab an dieser Stelle sein:

https://r-n-d.informatik.hs-augsburg.de:8080/fablab/CAD